Samstag, 15. August 2009

Feinheiten der Maßarbeit alter Schule I. :


Hier sehen wir einen Anzug, bei dem gleich zwei der feinen Kniffe von Meistern der "Alten Schule" angewandt wurden:

1) zeigt den Abnäher ("Zwickel") auf Höhe der Schulterblätter.

2) zeigt den "split-collar" oder, wie die k.& k. - Meister sagten, den "gezwickten Kragen". Die Mittelnaht des Sakko-Rückens läuft dabei nach oben in den Kragen weiter und ermöglicht eine unvergleichlich "smoothe" Anpassung des Oberkragens an den Nacken.

Ursprünglich für "Problemfälle" ersonnen wurden diese Kunstgriffe bald zum sichtbaren Zeichen von exklusiver und teurer Maßarbeit und waren somit auch dann bei den Kunden begehrt, wenn sie für die Paßform eigentlich gar nicht zwingend notwendig waren.

Kommentare:

  1. Wäre es möglich das Bild etwas größer in den Beitrag einzubinden? Die Details sind so leider kaum erkennbar...

    Grüße

    AG

    AntwortenLöschen
  2. Done. Das Bild ist jetzt vergrößert, dadurch leider etwas unschärfer. Außerdem gehört es ja zu den Kniffen der "Altmeister", Nähte, Säume etc. so unauffällig wie irgend möglich zu machen. Die brutal auffällige Art, in der heutzutage durch deutliche Sichtbarkeit quasi "Turbo-Handarbeit" demonstriert wird - um unbedarfte Kunden zu beeindrucken - war früher als Zeichen schlechter Handarbeit verpönt und ist es unter wahren Kennern auch heute noch.

    Beste Grüße, C.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessant! Bitte mehr davon. Ihr Blog ist überhaupt sehr gut und inhaltlich einmal etwas völlig anderes.

    Gratulation, Zephyr

    AntwortenLöschen
  4. Naja, bis dato ist halt das gros aus dem Herrenjournal abgeschrieben. Zugegebenermaßen war das ein grandioses Magazin - aber schlichter Plagiarismus zeugt eigentlich nicht von guten Stil.

    AntwortenLöschen
  5. Inwiefern soll denn der geteilte Kragen ein besseres Anschmiegen fördern? Welche Schneider der alten Schule sollen das gemacht haben?

    Abgesehen von der optischen Kontinuität, die ich am Rande erwähnt nicht gelungen finde, sehe ich keine praktischen Nutzen des geteilten Kragens.

    Der Abnäher macht auch nur dann Sinn, wenn sich der Stoff nicht dressieren lässt und extrem große Schulterblätter vorhanden sind. Ansonsten sieht er in meinen Augen einfach nur schlecht aus.

    AntwortenLöschen